Nutzung von Cookies

Die Webseite von Gaggenau nutzt Cookies, um Ihnen zu ermöglichen, Artikel in den Warenkorb zu legen. Cookies ermöglichen es Gaggenau, anonyme statistische Daten zu sammeln, die dabei helfen, die Performance der Webseite laufend zu verbessern. Ignorieren Sie diese Nachricht, oder klicken Sie auf „Akzeptieren“, wenn Sie damit einverstanden sind. Wenn Sie mehr Informationen über die auf dieser Seite verwendeten Cookies erhalten wollen oder Ihre Einstellungen verwalten möchten, klicken Sie auf die Links am Ende dieser Seite.

 

Nahaufnahme von Rotwein in Glas aus der Vogelperspektive

Gaggenau Sommelier-Awards 2018

Elegant gekleideter Mann genießt Aroma eines Rotweins im Glas

Peking, eine Weindestination

Der stark zunehmende Weinbau in China wurde durch die Wahl Pekings als Veranstaltungsort für die Gaggenau Sommelier-Awards 2018 bestärkt.
In China hat die Weinherstellung bereits eine jahrtausendealte Tradition und das Land ist aktuell einer der fünf größten Weinmärkte. Besonders beeindruckend ist zudem, dass Hong Kong Städte wie New York und London längst als größter Markt für edle Weine abgelöst hat. Gaggenau und China laden Sie in die Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft der Weinkultur ein.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere renommierte Veranstaltung, die 3. Gaggenau Sommelier-Awards, dieses Jahr in Peking stattfinden. Mit jedem Wettbewerb haben wir uns kontinuierlich als Marke etabliert, die nicht nur für ihre Luxusküchengeräte geschätzt, sondern auch als Marke gesehen wird, die dazu beiträgt, die Zukunft der Esskultur und des Küchendesigns zu entwickeln und zu prägen.“

Sven Schnee, Head of Global Brand, Gaggenau

Der Weg nach Peking

Nach einer Reihe nationaler Vorauswahlen werden die sechs besten Sommeliers im Finale in Peking gegeneinander antreten. Wettbewerber aus Frankreich, der Großregion China, Südafrika, Schweden, der Schweiz und dem Vereinigten Königreich werden in Peking alles geben, um bei den internationalen Gaggenau Sommelier-Awards 2018 als Gewinner hervorzugehen.

Diese sechs Finalisten werden eine Reihe von Aufgaben und Prüfungen meistern müssen, die vorher von unserer namhaften Jury festgelegt wurden: Annemarie Foidl, Vorsitzende der Sommelierunion Austria und Jurymitglied von „Best Sommelier in the World“ für die weltweite Vereinigung von Sommelier-Verbänden (Association de la Sommellierie Internationale, ASI); Sarah Abbott, Master of Wine, international anerkannte Weinberaterin, Jurorin, Autorin und Referentin; Yang Lu, der weltweit erste und einzige chinesische Master Sommelier und Corporate Director of Wine des Shangri-La-Konzerns; und zu guter Letzt Sven Schnee, Head of Global Brand Gaggenau.

Kai Wen Lu in Shanghai, nach dem Sieg des Wettbewerbs der Großregion China

Kai Wen Lu in Shanghai, nach dem Sieg des Wettbewerbs der Großregion China

Mikael Grou, Gewinner des Wettbewerbs in Frankreich

Mikael Grou, Gewinner des Wettbewerbs in Frankreich

Emma Ziemann aus Schweden, die erste der nationalen Gewinner

Emma Ziemann aus Schweden, die erste der nationalen Gewinner

Der Schweizer Gewinner Davide Dellago

Der Schweizer Gewinner Davide Dellago

Gewinner des Wettbewerbs in London, Zareh Mesrobyan

Gewinner des Wettbewerbs in London, Zareh Mesrobyan

Joakim Blackadder, Gewinner von Kapstadt

Joakim Blackadder, Gewinner von Kapstadt

Ein Ort des Wandels

Der Wettbewerb findet seinen Höhepunkt bei einem Gala-Dinner in Pekings Red Brick Art Museum. Die Gäste werden in diesem berühmten architektonischen Wahrzeichen ein Sechs-Gänge-Menü des angesehenen Sternekochs André Chiang genießen.

Das Red Brick Art Museum steht beispielhaft für den monumentalen Wandel. Traditionelle Formen und Materialien werden auf dynamische Weise verändert und neu interpretiert, woraus eine futuristische und zugleich umfassende Ästhetik erwächst. Das vom Architekten Dong Yugen entworfene Museum wird in weiten Teilen Chinas als Kunstwerk an sich gesehen.

Pekings Red Brick Art Museum von außen